Hotels rund um Porto Colom

  • Hotel Vistamar by Pierre & Vacances
  • JS Portocolom Suites
  • Portomar Apartments
  • Hotel Club Cala Marsal
  • Villa del Mar

Restaurants in Porto Colom

  • Vora Mar
  • La Costa
  • El Rincon
  • Sa Llotja
  • La Pizza Restaurante Portocolom

Strände

  • Strand s’Arenal
  • Strand s’Algar
  • Cala Marçal
  • Cala Brafi
  • Cala Estreta
  • Cala Sa Nau

Ausflugsziele in Portocolom 

 

Wenn man von Häfen auf Mallorca spricht, muss man einen unbedingt nennen: Porto Colom – der Hafen an der Südostküste. Hier findet man den größten Naturhafen Mallorcas, der noch immer einer der bedeutendsten Fischerhäfen der Insel ist. Der Ort teilt sich in den Altstadtbereich rund um den Hafen, der für viele einer der schönsten und an Charme nicht zu überbieten ist. Der zweite Teil ist eine touristische Urbanisation im Süden rund um die Bucht Cala Marcal. Der traditionelle Fischerort ist für alle Erholungssuchenden genau die richtige Destination. Hier kann man abseits des Touristentrubels entspannen und flanieren. Der Ort liegt gut geschützt von einer großen Bucht südöstlich der spanischen Baleareninsel und bietet eine traumhaft Kulisse inmitten schöner Buchten, historischer Sehenswürdigkeiten und üppiger Fauna und Flora.

Die Ostküste von Mallorca – schöne Ausflugsziele in der Umgebung Von Porto Colom

Die Ostküste von Mallorca besticht durch malerische Täler, naturbelassene Sandstände und ruhige Badebuchten. Hier präsentiert sich die Insel ruhig, idyllisch und natürlich. Kleine Fischerorte reihen sich aneinander und beim Wandern kann man in Ruhe die spektakuläre Landschaft erkunden. Wer es an diesen Teil der Insel ankommt, lässt Hektik und Stress hinter sich und kann sich ganz der mallorquinischen Lebensart hingeben. Dank des mediterranen Klimas kann man die Insel das ganze Jahr über bereisen und man hat auch in den kühleren Monaten zahlreiche Sonnenstunden, die Aktivitäten draußen ermöglichen. Die Landschaft ist geprägt von dem östlichen Küstengebirge Serra de Llevant. Diese hügelige Gebirgskette erschließt sich im Osten bis hin in den südlichen Teil der Gemeinde Felanitx und eignet sich hervorragend für Wanderungen und Ausflüge. Die Gegend hält nicht nur zahlreiche Wanderrouten mit schönen Aussichtspunkten parat, sondern bietet auch jede Menge Abwechslung bei Wassersportarten. Die umliegenden Badestrände und Buchten eignen sich zum Schnorcheln, Schwimmen, Tauchen oder Windsurfen.

Das Rathaus in Felanitx gibt weitergehende Infomationen zu Portocolom. Bei gesundheitlichen Problemen wäre das IB Salut in Felanitx,  oder das IB Salut in der Carrer d’En Cristòfor und das Consultori Mèdic Local de Portocolom in der Carrer del Vell Marí, 4 die Anlaufstellen.

Immer einen Besuch wert ist das Städtchen Santanyi

Porto Colom Mallorca

Porto Colom – Idyllischer Fischerhafen im Osten

Top Reisetipps Porto Colom

Der Hafenort dient als ideale Ausgangslage, wenn man die Umgebung erkunden möchte. Ein sehenswertes Ausflugsziel im Umland ist die Punta de Capdepera. Die zerklüfteten Felsbuchten liegen am östlichsten Teil der Insel und hier befindet sich auch der Leuchtturm Far de Capdepera. Der Leuchtturm wurde im Jahr 1861 erbaut und ist heute noch einer der wenigen, die noch in Betrieb sind. Ein Stück weiter befindet sich der Ort Cala Ratjada mit schönem Hafen im Nordosten. Von hier aus kann man mit dem Schiff weiter nach Cala Millor und Porto Christo. Verweilt man in Felanitx, sollte man sich unbedingt das Kloster Santuari de Sant Salvador ansehen. Das Kloster thront direkt am Berg Puig de Sant Salvador. Auf dem Weg hinauf auf den Gipfel befinden sich zahlreiche kleine Kapellen und Aussichtspunkte, die auf jeden Fall einen Zwischenstopp wert sind. Ein weiteres imposantes Ausflugsziel sind die Drachenhöhlen in der Nähe von Porto Cristo. Das Höhlensystem bildet vier miteinander in Verbindung stehende Höhlen: Cueva de los Franceses, Cueva de Luis Salvador, Cueva Blanca und Cueva Negra. Die Höhle ist begehbar und erstreckt sich über eine Länge von rund 1700 Metern. Im Höhleninneren befinden sich insgesamt sechs Seen. Die beleuchteten Stalaktiten ragen von der Decke und es befinden sich unterirdische Seen in der Höhle. Gerade zur Hauptsaison sind die Coves del Drac ein beliebtes Ausflugsziel, bei dem man eine unterirdische Bootstour und ein Live-Konzert inmitten der Höhlen erlebt.

Schöne Hafenstadt im Südosten

Um die kleine Hafenstadt ranken sich zahlreiche Mythen und Märchen. Porto Colom behauptet die Geburtsstadt des Seefahrers Christoph Columbus zu sein – daher auch der Name. Ob das wirklich so ist, kann man nicht genau sagen. In Portocolom gibt es keinen Massentourismus – der Ort ist ursprünglich und einfach geblieben, daher ist es immer noch beschaulich. Abends kann man einen Spaziergang an den Hafen machen und ein Gläschen Wein am Meer trinken und dabei der untergehenden Sonne zusehen. Zwei weitere kleine Strände findet man in der Nähe des Villenviertels Sa Punta auf der gegenüberliegenden Seite.

Einer der schönsten Golfplätze auf Mallorca – Golf Vall d’or – liegt nur ca. 10 Kilometer entfernt. Der Golfclub wurde im Jahre 1986 gegründet, ein 9-Loch-Golfplatz, der in der Finca Es Turo entstanden ist. 1991 begann man mit Umbauarbeiten und vergrößerte den Golfplatz auf 18-Loch. Mit einer Länge von 5.539 Metern zählt er eher zu den etwas kürzeren Golfanlagen, dafür aber macht die Lage alles wett. Auch wenn man nicht Golf spielt, sollte man den Golfplatz auf jeden Fall besuchen und auf der Terrasse einen Kaffee trinken, der Ausblick ist es wert.

Auch das nahegelegene Örtchen Santanyi und die Cala Santanyi sowie die idyllische Cala Figuera sind an Charme nicht zu überbieten. Hier wird der überall auf der Insel bekannte und verwendete gleichnamige Stein abgebaut. Die Pfarrkirche in Santanyi ist aus diesem Stein gebaut. An Samstagen findet in Santanyi der Wochenmarkt statt – den sollte man auf jeden Fall gesehen haben. Der sonst so beschauliche Ort erwacht zum Leben und wir bunt und laut. Auf dem Markt bekommt man von Obst über Gemüse bis hin zu Bekleidung, Glas- und Lederwaren alles.

Ganz in der Nähe liegt auch der Hafen Porto Pedro – er ist einer der wenigen Naturhäfen auf der Insel, die noch in Betrieb sind. Hier kann man gemütlich die Seele baumeln lassen und die frische Meeresbrise atmen. Nebenbei sieht man den Fischern zu wie sie ihre Netze einholen.

Ebenfalls in der Nähe ist der Parc natural de Mondragó – der Naturpark von Mondrago im Südosten der Insel. Der 765,69 Hektar große Park wurde 1992 unter Naturschutz gestellt. Zum Naturpark gehören die beiden Strände S’Amarador und Playa de Ses Fontes de N’Alis. Die beiden Buchten sind über einen Felsenweg miteinander verbunden und man kann sie bequem zu Fuß erreichen. Hier gibt es eine große Artenvielfalt mit Fauna und Flora. Besonders die Vogelschutzzone beheimatet eine vielfältige Anzahl an heimischen Vogelarten. Das Besondere an diesem Gebiet ist, dass es hier viele Wander- und Radwege gibt, was es als Ausflugsziel sehr sehenswert macht. Tagsüber werden auch Führungen durch den Park angeboten.

Die zweitgrößte Stadt Mallorcas liegt rund 25 Kilometer von Porto Colom entfernt – die Möbelstadt Manacor. Manacor hat Stadtstatus ist aber zugleich der landwirtschaftliche Mittelpunkt des Ostens. Das Wappen der Stadt zeigt eine Hand, welche ein Herz umfasst – Man-a-Cor = Hand am Herz. Von Porto Colom aus erreicht man alle Orte im Osten sehr schnell. Ein traumhaft schöner Ort für Menschen, die das ursprüngliche Mallorca kennenlernen wollen.

Wann ist Wochenmarkt in Porto Colom?

Der lokale Wochenmarkt ist ein Ort für echte Feinschmecker und findet jeden Dienstag und Samstag von 9:00 bis 14:00 statt. Hier werden besonders frische regionale Obst- und Gemüsesorten angeboten, man kann aber auch Kleidung, Pflanzen und dekorativen Blumenschmuck erwerben. Ein weiterer sehenswerter Wochenmarkt befindet sich in Felanitx und findet dort jeden Sonntag am Morgen statt. Das Angebot erstreckt sich von zahlreichen Obst- und Gemüsesorten bis hin zu landestypischen Spezialitäten und anderen mallorquinischen Handwerksgegenständen.

Die Hafenstadt Porto Colom ist bekannt für ihre frischen Waren rund um Fisch und Meeresfrüchte. Fangfrische Spezialitäten kommen hier täglich auf die Teller. Einheimische und Besucher schätzen die Fischgerichte gleichermaßen. Weitere mallorquinische kulinarische Spezialitäten sind Sobrassada und Ensaimada. Dabei handelt es sich um eine würzige Wurst aus Schweinefleisch mit Paprika, Pfeffer und Salz verfeinert. Bei Ensaimada handelt es sich um ein typisches spiralförmiges Gebäck, das vorzugsweise zum Frühstück gegessen wird. Dieses Süßgebäck kann man je nach Vorliebe mit Füllung oder pur genießen.

Wo liegt Porto Colom?

Der bekannte Hafenort Porto Colom liegt an der Ostküste von Mallorca und gehört zum Gemeindegebiet von Felanitx. Der Ort im Osten besticht durch türkisfarbenes Wasser und schöne Altstadtkerne. Die ländliche Gemeinde Felanitx ist kein großer Touristenmagnet, sondern eine ruhige und verschlafene Kleinstadt, die mit Kunsthandwerk und regionalen Produktionen überzeugt. In der Umgebung findet man zahlreiche naturbelassende Strände und herrliche Badebuchten. Obwohl dieser Teil der Insel ein beliebter Ferienort für Einheimische und gerade in den Sommermonaten gut besucht wird, gibt es auch hier viele schöne Plätze und Ausflugsziele fernab von touristischen Einkaufsstraßen und Sightseeingtouren. Diese Gegend lebt durch die bunte Vielfalt. Das Inselinnere eignet sich als vielseitiger Ferienort, der auch für Familien jede Menge Sehenswürdigkeiten und Attraktionen bereithält. Entlang der Küste kann gibt es schöne Badestrände und Wanderwege. Viele Gebiete in dieser Region sind mittlerweile naturgeschützt, was zunehmend die Artenvielfalt auf der Insel fördert sowie Fauna und Flora prächtig gedeihen lässt.

Porto Colom liegt rund 65 Kilometer von der Hauptstadt Palma de Mallorca entfernt. Die geringe Distanz bietet eine gute Möglichkeit, um dem Kleinstadtleben für einige Momente zu entfliehen und sich die lebendige Hauptstadt mit allen ihren Facetten besser kennen zu lernen. Palma bietet viele bekannte Sehenswürdigkeiten, große Einkaufsmeilen, viele schöne Läden und Boutiquen sowie gemütliche Restaurants und Bars. Ein Tagesausflug in die historische Altstadt lohnt sich und wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Anfahrt und Anreise

Ausgehend von Felanitx befindet sich der nächste Flughafen in Palma de Mallorca und dieser kann mit dem Auto oder per Shuttle- und Busverbindung erreicht werden. Es gibt keine direkte Verbindung zwischen Hauptbahnhof bzw. Flughafen, sondern man muss direkt in Felanitx umsteigen. Der Flughafen Palma de Mallorca befindet sich rund eine Autostunde von Portocolom entfernt.

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen