Hotels rund um Porreres

  • Sa Bassa Rotja
  • Son Mercardal
  • Bodega Can Feliu
  • Son Roig Valentin
  • Rural es Riquers

Restaurants in Porreres

  • Restaurant Es Centro
  • Ca sa Vidua
  • Es Poltre
  • Mauro Mundo
  • L´Escrivania

      Strände

Ausflugsziele in Porreres

  • Santuari de Monti-Sion
  • Kloster Randa
  • Museo Municipal
  • Kirche Santa Nostra
  • Convent Sant Felip Neri

 

Porreres – ursprünglich, mallorquinisch und beschaulich

Das kleine Dorf im Inselinneren erobert die Herzen von Touristinnen und Touristen im Sturm. Auf den ersten Blick sieht die Gemeinde eher wie ein verschlafenes Kleinod aus. Dies schmälert aber keinesfalls den Charme dieser Stadt, denn Porreres hat jede Menge mallorquinisches Flair zu bieten. Sandsteinfarbene Häuser, ein historischer Ortskern und traditionelle Architektur sind nur einige der Akzente, die diesen Ort ausmachen. Bei einem guten Glas Wein oder hausgemachten Tapas kann man es sich hier gut gehen lassen und die mediterrane Atmosphäre genießen. Porreres ist bekannt für die zahlreichen Feste, die in traditioneller Manier gefeiert werden wie zum Beispiel die Aprikosenmesse, die im Sommer zugunsten der süßen Frucht zelebriert wird.

In der näheren Umgebung liegen schöne Weingegenden wie Son Macia oder Randa, die zu herrlichen Weintouren einladen. Generell liegt die Einzigartigkeit dieser Gegend auch darin, dass Kultur und Kulinarik nahe beieinander liegen, was auf die fruchtbaren Böden und rege Landwirtschaft zurückzuführen ist.

Porreres – eine historische Stadt 

Porreres kann auf eine jahrhundertelange Geschichte zurückblicken, was sich heute noch in den zahlreichen historischen Bauten widerspiegelt. Etwas näher gelegen sind die Sehenswürdigkeiten direkt im Ort. Die Pfarrkirche Esglesia de Nostra Senyora de la Consolacio ist die zweitgrößte Kirche auf der Insel, nach der Kathedrale in der Hauptstadt Palma de Mallorca. Die römisch-katholische Kirche stammt aus dem 17. bzw. 18. Jahrhundert und wurde in gotischem Stil erbaut. Des Weiteren gibt es noch andere Kirchen wie Iglesia de Sant Felip Neri und Iglesia de l’Hospitalet in der Gemeinde, die das kulturelle Erbe repräsentieren. Die ehemalige Einsiedelei und Knabenschule Santuari de Monti-Sion etwas außerhalb des Ortes im Südosten ist ein fulminantes Bauwerk, das auch heute noch besichtigt werden kann. Die Architektur des Gebäudes ist für mallorquinische Bauverhältnisse eher untypisch und hat daher einen außergewöhnlichen Stil.

Auch Kunstliebhaber kommen in Porreres ganz auf ihre Kosten. Das Museum für zeitgenössische Kunst bietet zahlreiche Ausstellungsstücke, die man bewundern kann. Hier werden auch Werke von mallorquinischen Künstlerinnen und Künstlern – ebenso wie von berühmten Künstlern wie Salvador Dali – ausgestellt.

Eine weitere Sehenswürdigkeit liegt beim Friedhof außerhalb der Stadt in Richting Montuiri: Das Oratorium des Heiligen Kreuzes von Porreres. Früher sagte man diesem Ort eine heilende Wirkung nach, was zu einem großen Andrang führte. Der Bau des Oratoriums ist dem 18. Jahrhundert zuzuschreiben und ist heute noch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Oratorium des Heiligen Kreuzes Porreres
Blumen
Oratorium Porreres

Ausflugsziele in der Umgebung

Porreres hat aufgrund seiner guten Lage eine hervorragende Ausgangsposition für einen einen Tagesauflug in benachbarte Orte. Felanitx, eine Gemeinde im Osten, bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten wie beispielsweise eine Wanderung auf den Puig de Sant Salvador. Das beliebte Ausflugsziel liegt in rund 500 Kilometern Höhe und bietet eine gute Aussicht auf die umliegenden Regionen. Der Panoramablick über die ganze Insel lässt die bezwungenen Höhenkilometer vergessen. Auf dem Gipfel liegt die bekannte Ermita de Sant Salvador, das heute noch ein beliebter Wallfahrtsort ist. Gut passierbare Wander- und Radwege führen bis nach oben und halten schöne Aussichtspunkte bereit. Eine Gemeinde weiter in Campos gibt es den Naturstrand Es Trenc zu erkunden, der sich über einen langen Küstenabschnitt zwischen Sa Rapita bis nach Colonia de Sant Jordi im Südosten ausbreitet. Porreres hat ein attraktives Freizeit- und Sportangebot, führen doch viele Wege vom Stadtkern direkt in die umliegende Natur. Wandern, Radfahren und Golfen sind beliebte Aktivitäten für Groß und Klein.

Sonnenaufgang mit Blick auf die Parroquia Nostra Senyora de la Consolacio

sonnenaufgang porreres

Zwischen der Ermita de Sant Salvador und Randa liegt das 1348 erbaute Santuari de Monti Sion auf einer kleinen Anhöhe über Porreres. Schon von weitem ist das gut, mit dem Auto, erreichbare Heiligtum zu sehen. Der Aufstieg zu Fuß übre den Kreuzweg oder mit dem Fahrrad erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit. Heute ist das Santuari de Monti Sion verlassen aber sehr gepflegt. Es finden einige Veranstaltungen und Festlichkeiten statt.
Zu sehen gibt es eine kleine gotische Kirche und einen schönen, mit Rundbögen, verzierten Innenhof mit Kreuzgang und einer Zisterne.

Belohnt wird man hier oben auf 250mtr. mit einem schönen Rundumblick auf die ausgedehnte Ebene Es Pla.

Santuari Monti Sion Porreres

monti sion porreres

zisterne

innenhof monti sion

Die Region Pla de Mallorca – Kultur und Ackerbau im Inselinneren

Es Plas nennt sich die Inselmitte von Mallorca, die für ihren fruchtbaren Boden bekannt ist. Die Kornkammer Mallorcas – wie man diesen knapp 600 Quadratkilometer großen Landstrich auch nennt – liegt zwischen dem Tramuntana Gebirge im Nordwesten und der Serra de Llevant im Osten. Die angrenzenden Regionen sind LLevant, Migjorn, Raiguer und Palma. Im Schutz der großen Gebirgszüge können die Felder fruchtbare Erzeugnisse wie Obst, Gemüse, Getreide oder Wein hervorbringen. Auch prächtige Mandelbäume gedeihen hier, was den Ort gerade für den Mandelanbau sehr begehrt macht. In dieser Region leben nicht sehr viele Einwohnerinnen und Einwohner, das meiste Land wird für Anbaufläche genutzt. Viele Bewohnerinnen und Bewohner leben und arbeiten in belebteren Gemeinden wie Santa Margalida, wo auch viele Touristinnen und Touristen Urlaub machen. Das Inselinnere wird hauptsächlich für Agrotourismus genutzt, da das Freizeitangebot hier eher auf ein ländlicheres Umfeld ausgelegt ist. Wer lieber den Urlaub am Strand verbringt, sollte auf die Küstenorte ausweichen. Gerade in ländlichen Gegenden ist der Agrarbetrieb ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und es wird zunehmend Wert darauf gelegt, dieses mallorquinische Kulturgut nachhaltig zu betreiben, wovon auch der Tourismus profitiert.

Wann ist Wochenmarkt in Porreres?

Der Wochenmarkt findet immer Dienstag Vormittag statt. An diesem Tag verwandelt sich das kleine Städtchen in einen Ort voll mallorquinischer Lebensfreude. Bunte Marktstände mit unterschiedlichen regionalen Erzeugnissen werden angeboten, die Einheimischen kommen mit Besuchern ins Gespräch, während die eine oder andere Köstlichkeit verkostet und genossen werden kann. Die Landwirtschaft spielt in der Gegend eine wichtige Rolle, das sieht man auch am vielfältigen Angebot der Marktstände. Buntes Gemüse, knackiges Obst oder frische Brotwaren können hier erworben werden. Während der mallorquinischen Mandelblüte im Frühjahr bietet der Markt ein besonderes Highlight. Dieses zauberhafte Naturschauspiel dauert von Jänner bis März, das die Region in frisches Blütenweiß und -rosa taucht. Das besondere am Wochenmarkt am Dienstag ist, dass dieser an zwei Orten im Zentrum stattfindet, jeweils am Plaza de la Villa und am Calle Hospital. In den Gassen abseits herrscht ebenso reges Treiben und man kann gemütlich durch das Zentrum flanieren.

markt porreres

wochenmarkt porreres

Wo liegt Porreres?

Porreres ist eine Gemeinde auf Mallorca, die im Inselinneren liegt. Die angrenzenden Gemeinden sind Llujmajor, Sant Joan, Montuiri, Vilafranca, Felanitx und Campos. Der wirtschaftliche Schwerpunkt hier liegt in der Landwirtschaft und der Ort ist für Wein- und Aprikosenanbau bekannt. Die Region Plà de Mallorca, in der Porreres liegt, wird aufgrund der Fülle an landwirtschaftlichen Erzeugnissen auch Mallorcas Kornkammer genannt. Die nächste größere Stadt – die wie die Hauptstadt Palma de Mallorca in unmittelbarer Nähe liegt – ist Manacor. Die zweitgrößte Stadt befindet sich im Nord-Osten der Insel, wo auch viele Industriegebiete zu finden sind.

Anfahrt und Anreise

Porreres liegt rund 30 Kilometer von der Hauptstadt Palma entfernt. Das kleine Städtchen im Landesinneren erreicht man problemlos mit dem Mietfahrzeug und Taxi, die Anreise dauert rund 30 Minuten bei mäßigem Straßenverkehr. Die günstigste Verbindung schafft man mit dem Linienbus, der circa alle zwei Stunden fährt. Hier muss man ein paar Minuten länger einplanen, da der Bus einige Zwischenstopps auf dem Weg von Palma nach Porreres macht.

Einsteigen und Aussteigen kann man in der Hauptstadt Palma am Bahnhof Estació Intermodal.

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen