Hotels rund um Felanitx

Restaurants in Felanitx

  • A Table
  • El Castillo del Bosque
  • Rapa Nui
  • Playa Marina
  • Restaurante C’an Biel
  • Café Can Moix
  • Restaurant S’Estació

Strände

  • Cala Mitjana-Cala d’Or
  • Cala Marçal
  • Cala sa Nau
  • Cala Santanyi
  • Cala Serena
  • Cala Ferrera
  • Cala Brafi

Ausflugsziele

 

Fernab des touristischen Trubels kann man die Baleareninsel von ihrer schönsten Seite entdecken. Felanitx besticht durch eine lange Geschichte, unverwechselbaren Charme und typische mallorquinische Köstlichkeiten. Wer hier auf der Insel verweilt, kann die wunderbaren historischen und kulturellen Schätze entdecken, eine atemberaubende Landschaft erkunden und die familiäre Atmosphäre genießen.

Diese Stadt wird vor allem von all jenen sehr geschätzt, die das spanische Lebensgefühl fernab von gut besuchten Touristenpfaden und turbulentem Nachtleben genießen wollen. Einheimische beschreiben das Leben in diesem wunderschönen Kleinod als traditionell, kulinarisch und kulturell abwechslungsreich. Besucht man den Ort zum ersten Mal im Urlaub, bekommt man schon ein gutes Gefühl dafür, wie es sich im Südosten Mallorcas so lebt. Schlendert man durch die schmalen Gassen in Richtung Zentrum, kann man die Kleinstadtidylle in ihrer ganzen Pracht erleben. Der Ortskern ist gut erhalten und verrät so einiges über die Geschichte der Gegend. Apropos Gegend: Die Region ist bekannt für ihren ausgezeichneten mallorquinischen Wein, den man am besten zu leckeren Tapas probiert. Wer an diesem Platz zwischen bunten Lokalen und geschichtsträchtigen Bauten einen Moment innehält, kann diese besondere Atmosphäre zur Gänze auskosten.

Ausflugsziele in der Umgebung – Norden, Osten, Süden, Westen

Felanitx ist ein guter Ausgangspunkt, wenn man die Insel ein wenig erkunden möchte. Die umliegenden Gemeinden und Städte bieten nicht nur jede Menge Abwechslung, sondern überzeugen auch mit einem abwechslungsreichen Programm. Die Region Migjorn, in der die Kleinstadt eingebettet ist, beheimatet noch folgende Gemeinden: Campos, Llucmajor, Santanyi und Ses Salines. Angrenzende Inselregionen sind Llevant im Nordosten, Plà de Mallorca im Norden und die Inselhauptstadt Palma im Nordwesten – demnach der perfekte Ausgangspunkt, um die ganze Vielfalt der Insel in ihren unterschiedlichen Facetten erleben zu können.

Wer die belebten und beliebten Regionen auf Mallorca kennt, erlebt Felanitx als gediegen und ruhig. Die Landschaft ist geprägt von Gebirgszügen und Mandelbäumen; hie und da kann man auch die bekannten Zitrusplantagen erspähen, die typisch für die Gegend sind. Der Osten bzw. Südosten Mallorcas und sein Umland haben zahlreiche schöne Ausflugsziele zu bieten. Ob Kurztrip oder Erholungsurlaub – ein Aufenthalt in dieser Ortschaft lohnt sich immer. Angefangen von den beeindruckenden Tropfsteinhöhlen in Porto Cristo im Südosten der Insel über das Kloster Santuari de Sant Salvador bis hin zu den salzigen Hügeln von Ses Salines – wer auf den Spuren von Mallorcas Historik wandelt, kann die Insel von einer völlig neuen Seite erleben und fernab von Trubel und Tumult Sehenswürdigkeiten erkunden.

Unabhängig davon, in welche Himmelsrichtung man sich aufmacht, gibt es viele Ankerpunkte im Umland, die einen Besuch wert sind. Möchte man noch mehr mallorquinischen Flair genießen, sollte man sich diese Geheimtipps nicht entgehen lassen: S’Horta und Porto Colom. Die kleine Ortschaft S’Horta liegt im Südosten der Insel nahe Porto Colom und dem Strand Cala d’Or. Hier gibt es kleine Ferienhäuser in mediterranem Stil und eine wundervolle Landschaft, die sich perfekt für einen Wandertag eignet. Der idyllische Fischerhafen Porto Colom befindet sich auch nahe Felanitx und liegt fernab des Massentourismus. Hier gibt es ein paar nette kleine Restaurants und einen schönen Stadtkern, der direkt am Meer liegt.

Ruhe, Wein und ganz viel spanisches Lebensgefühl

Der Ortskern der Kleinstadt ist gut erhalten und im Stadtbild spiegelt sich der typisch spanische Stil wider: Verwinkelte Gassen, lokale Geschäfte, die Handwerkskunst wie auch Delikatessen anbieten, kleine Straßencafés mit Tapas oder mallorquinischem Wein. Letzterer ist geschichtlich betrachtet ein wesentlicher Teil der Gegend, da die südöstliche Region Plà i Llevant bekannt für den Weinbau ist. Dank des mediterranen Klimas und der hervorragenden Wetterbedingungen können die Trauben sehr gut reifen und zu besonderen vollmundigen und fruchtigen Weinsorten verarbeitet werden.

Wer die innere Stadt erkunden möchte, sollte sich ein wenig Zeit nehmen. Beim Stadtspaziergang durch die schmalen Gassen fallen sofort die sandsteinfarbene Stadtmauer und die imposante Kirche San Miguel ins Auge. Dieses ehrwürdige Denkmal ist auch heute noch das Wahrzeichen des Ortes. Unweit der Stadt liegt das Castell de Santueri im kleinen Dorf Es Carritxó versteckt am Tafelberg Puig des Santueri. Die Überreste des Castells stehen unter Denkmalschutz und können heute noch als Relikte einer längst vergangenen Zeit bestaunt werden. Die Festungsanlage bietet einen tollen Blick über die Hügelkette Serres de Llevant und nicht weit davon entfernt gelangt man zum Kloster Santuari de Sant Salvador mit dem Steinkreuz Creu d’es Picot. Ein weiteres schönes Ausflugsziel ist das Convent de Sant Agusti (Kloster Sankt Augustin), von wo aus man einen wunderbaren Panoramablick über die Region hat.

Die Kleinstadt und ihr Umland bieten nicht nur schöne Sightseeing-Möglichkeiten, sondern auch ein wahres Spektakel, wenn es um typisch mallorquinische Feste geht. Im Oktober findet im Parc Municipal de Sa Torre das bekannte Paprika Fest statt. An diesem Tag steht der Ort im Zeichen der roten Schote, die auch spanischer Pfeffer genannt wird. Die „Fira del Pebre Bord“ bietet ein großes Unterhaltungsprogramm, in dessen Mittelpunkt Paprikapulver und Gewürze stehen.

Wann ist Wochenmarkt in Felanitx?

Frisches Obst, Handwerkskunst und jede Menge kulinarische Häppchen warten auf dem Wochenmarkt darauf, gesehen, gekostet und gekauft zu werden. Am Sonntagvormittag verwandelt sich der gemütliche Ort in einen echten Treffpunkt, wo sich Einheimische und Touristen begegnen und dort Tüten und Taschen mit regionalen Produkten füllen. Am Markplatz rund um die Pfarrkirche Sant Miquel werden zahlreiche Verkaufsstände aufgebaut und das sonst so ruhige Zentrum wird schlagartig ein wenig lebendiger.

Wochenmarkt in Felantix am Sonntag

Wo liegt Felanitx?

Die ländliche Gemeinde Felanitx liegt im Südosten von Mallorca in der Region Plà & Llevant, rund 50 Kilometer von Palma entfernt. Nicht weit weg davon findet man zahlreiche naturbelassene Strände und Buchten. Obwohl die Insel ein beliebter Ferienhotspot ist und gerade in den Sommermonaten gut besucht wird, gibt es zahlreiche Plätze und Ausflugsziele, die fernab von Touristenmeilen und Einkaufsstraßen sind. Das Besondere an der Gegend ist die bunte Vielfalt. Das Inselinnere eignet sich als Ferienort, der viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen bereithält. Entlang der Küste kann man hingegen wunderbar baden und wandern. Viele Gebiete rund um die schöne Südküste stehen mittlerweile unter Naturschutz, was zunehmend die Artenvielfalt fördert und Fauna sowie Flora gedeihen lässt.

Fernab der Hotspots bietet die Baleareninsel so manche Gegenden, die unvergessliche Eindrücke und imposante Landschaftszüge bereithalten. Obwohl man an diesem Fleckchen Erde bestens die Seele baumeln lassen kann, bietet dieser Ort dennoch jede Menge Abwechslung. Da die lebendige Hauptstadt nur rund eine Stunde entfernt liegt, kann man dem Kleinstadtleben für einige Momente entfliehen. Palma bietet bekannte Sehenswürdigkeiten, ein großes Einkaufsparadies und die historische Altstadt machen den Tagesausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Anfahrt und Anreise

Der nächste Flughafen befindet sich in Palma de Mallorca und dieser kann bequem mit dem Auto oder dem Bus erreicht werden. Für die direkte Anreise kann man die Straße zwischen Felanitx und Campos nutzen, die am Flughafen vorbei und dann weiter nach Westen führt.

Lageplan von Felanitx