Hotels rund um Campos

  • Sa Creu Nova Petit
  • Hotel Son Cosmet
  • Finca Amapola
  • Finca Sa Cova Borino
  • Villa Rural San Blai

Einkaufen in Campos

  • Aldi
  • Deli Campos
  • Eroski
  • Lidl
  • Mercandona

Restaurants in Campos

  • Bar Es Tres Molins
  • Restaurant Sa Canova
  • Bar Can Sinto
  • Es Modern
  • Nueva China

Ausflugsziele

 

Ob Norden, Osten, Süden und Westen – die Vielfalt der Balearen zeigt sich in jedem noch so kleinen Fleckchen der Insel. Vor allem die Südküste ist reich an traumhaften Stränden sowie zahlreichen schönen Regionen, die den typischen mallorquinischen Charme verbreiten. Die südlichen Inselregionen punkten mit malerischen Altstädten, ländlicher Idylle, kleinen Fischerorten und traumhaften Naturstränden, die einen Besuch auf der Insel unvergesslich machen. Egal, ob Badevergnügen, Erlebnis oder Entspannung – hier gibt es jede Menge Abwechslung.

Im Vergleich zu den großen Metropolen Mallorcas und beliebten Urlaubshotspots geht man es in dieser Gegend deutlich ruhiger an. Der Süden ist landwirtschaftlich geprägt: Viehzucht, Kapernanbau und Käseherstellung sind auch heute noch wichtige Wirtschaftsquellen für die Region. Apropos Region: Gemüse, Früchte, Fleisch und eben Käse sind nicht nur köstliche Gaumenfreuden, sondern auch regionale Erzeugnisse, die von den Einheimischen angebaut und auf Märkten verkauft werden. Der beliebte Wochenmarkt in Campos lockt Bewohner wie Besucher gleichermaßen und dort können die Produkte probiert und gekauft werden.

Eingebettet zwischen Felanitx und Santanyi liegt die Gemeinde Campos. Dieser Ort ist kein typisches Touristenziel, denn spektakuläre Sehenswürdigkeiten und große Flaniermeilen sucht man vergebens. Dafür findet man eine weitgehend hügellose Landschaft mit weitläufigen Feldern und Anbauflächen. Campos ist ein traditionelles Städtchen, das vielmehr an ein malerisches Dorf erinnert und mit einer schönen Umgebung punktet. Im Vergleich zu anderen Gebieten mit zerklüfteten Klippen, felsigen Buchten und langen Gebirgsketten ist die Landschaft im Südosten meist flach. Das milde Klima lässt Fauna und Flora prächtig gedeihen, was beste Voraussetzungen für den Ackerbau bringt. Dies wussten schon die alten Römer zu nutzen und siedelten sich aufgrund der üppigen Bodenschätze in der Umgebung an. Die frühesten Aufzeichnungen stammen aus dem Jahr 1300 n. Chr. und dokumentieren die Gründung einer Römer- und Sarazenensiedlung nahe der Stadt.

Die Ortschaften in der näheren Umgebung halten so manches unverwechselbare Erlebnis bereit. Die flache Landschaft, nahe dem Meer, eignet sich hervorragend um die Gegend mit dem Rad zu erkunden.

Aber nicht nur Sportsbegeisterte finden hier ein abwechslungsreiches Programm, der Süden bietet auch für Kulturinteressierte besonders geschichtsträchtige Bauten. Das Oratorio von Sant Blai stammt aus dem Mittelalter und wurde im gotischen Stil erbaut. Der angrenzende Botanische Garten ist besonders sehenswert und viele Einheimische pilgern jährlich zu diesem heiligen Ort.

Oratorio Sant Blai

Viele historische Zeitzeugen in Form von steinernen Wachtürmen, massiven Festungen oder Mauern sind bis heute noch erhalten. Wer sich auf die Suche nach einer längst vergangenen Zeit machen möchte, findet zahlreiche Relikte auf dem Streifzug durch das Landesinnere. Denn hier findet man unzählige kleine Dörfer, die eine wahre Oase der Ruhe darstellen. Wer glaubt, das Landleben sei altmodisch, der irrt. Das Landesinnere von Mallorca bietet ruralen mallorquinischen Charme, bewährte Traditionen und direkten Kontakt zur Natur. Die kleinen Ortschaften sind typisch für diese Gegend und bestechen mit malerischer Architektur, weiten Feldern und Obstgärten und warmherziger Gastfreundschaft.

Campos ist keinesfalls ein verschlafenes Städtchen. Wer mit offenen Augen durch die Gassen in Richtung Hauptplatz schlendert, kann die architektonischen Bauten aus der Gründerzeit noch bestaunen, die auch heute noch den ursprünglichen Zauber Mallorcas bewahren. Die verschlungenen Straßen und Gassen beheimaten so manch alte Sandsteinhäuser in traditionellem Stil. Restaurants, Bars und Bistros laden ein, ein bisschen mallorquinisches Lebensgefühl zu kosten und bei stadtbekannten Wurst- und Käsespezialitäten herrliche Gaumenfreunden zu erleben.

Hier ein Video zu Campos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausflugsziele in der Umgebung

Die Küste birgt einen ganz besonderen Schatz, denn dort befindet sich der drei Kilometer lange Strand Es Trenc, der mitunter auch Mallorcas längster Naturstrand ist. Ein kleines Paradies liegt hier umgeben von kristallklarem Wasser, feinem weißen Sand und naturbelassener Umgebung. Wie ein Postkartenmotiv präsentiert sich der Naturstrand in seiner ganzen Pracht. Damit seine Schönheit auch weiterhin erhalten bleibt, hat die mallorquinische Regierung einige Naturschutzmaßnahmen erlassen. Der Strand Es Trenc ist ein wahres Juwel und liegt zwischen Sa Ràpita und Colonia de Sant Jordi. Auf diesem unbebauten Teil der Insel gibt es überwiegend noch naturgestützte Dünen, Pinienwälder und Salzfelder anstelle von großen Hotelkomplexen. Wer also den perfekten Strandtag mit Ruhe, Entspannung und fernab von Touristenhotspots verbringen möchte, sollte sich diesen Strand nicht entgehen lassen. Der Vorteil auch für ungeübte Schwimmer: Der Naturstrand Es Trenc fällt flach ab, ist weitgehend steinfrei und der Wellengang ist mäßig. Aber auch das kleine Örtchen Cala Pi mit seiner Idyllischen Sandbucht ist einen Abstecher wert. Hier finden Sie ein kurzes Video zu Cala Pi

 

Naturstrand Es Trenc auf Mallorca

Ein weiterer schöner Badeort in der Umgebung ist der steinige Strand bei Sa Ràpita und S`estanyol. Hier kommen Wassersportler ganz auf ihre Kosten. Ob Windsurfen, Tauchen oder Schnorcheln – das azurblaue Wasser ist sehr beliebt für sportliche Aktivitäten.

Sa Rapita Mallorca
S`estanyol Mallorca

Wann ist Wochenmarkt in Campos ?

Wer auf der Suche nach traditionellen mallorquinischen Produkten ist und regional einkaufen möchte, besucht am besten den Wochenmarkt in Campos. Jeden Donnerstag und Samstag am Vormittag öffnet er seine Pforten und lädt zum Flanieren und Bummeln ein. Neben frischem Obst und Gemüse werden hier auch Pflanzen und Textilien verkauft. Die Landwirte aus der Gegend verkaufen ihre Erzeugnisse und so finden Besucher vom süßen Honig über köstliche Marmeladen bis hin zu frischen Biogütern und Blumen alles, was das Herz begehrt. Wer mit den Bauern ins Gespräch kommen möchte, kann viel Interessantes über Anbau, Tierhaltung und Herstellung der Produkte erfahren. Ein Besuch am Wochenmarkt in Campos lohnt sich also.

Wo liegt Campos?

Im Süden der Insel – rund um die Region Migjorn – streckt sich eine große Küstenlinie, die von S’Arenal im Westen bis nach Porto Colom reicht. Die angrenzenden Inselregionen sind Llevant im Nordosten, Plà de Mallorca im Norden und die Inselhauptstadt Palma de Mallorca im Nordwesten. Inmitten dieser felsigen Küstenlandschaft rund um Migjorn befindet sich die Gemeinde Campos, deren gleichnamiger Verwaltungssitz südlich der Baleareninsel liegt. Zur Region gehören noch folgende weitere Gemeinden: Felanitx, Llucmajor, Santanyi und Ses Salines.

Anreise und Anfahrt

Die Kleinstadt Campos liegt ca. 35 Kilometer südöstlich von Palma de Mallorca, wo sich auch der nächste Flughafen befindet, und ist daher sehr gut mit dem Auto oder dem Bus erreichbar.

Lageplan von Campos

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen