Wer im Mallorcaurlaub die Insel zu Fuß erkunden möchte findet zumeist bestens präparierte Wanderwege die eine wahre Freude sind. Die Regionen bieten Wandertouren von leicht bis schwer. Wobei vor allem der gebirgige Norden manchmal eine Herausforderung darstellen kann.
Unsere heutige Wandertour werden wir auf der kleinen Dracheninsel Sa Dragonera im äußersten Westen vornehmen. Proviant und Trinken ist mitzunehmen da es vor Ort nichts zu kaufen gibt.

Die kleine Felsinsel La oder auch Sa Dragonera hat eine Fläche von 288 Hektar, eine Ausdehnung von 4.2 km Länge und eine Breit von 900 Metern. Die Insel trägt ihren Namen La Dragonera Mallorca weil sie – von Sant Elm aus gesehen tatsächlich aussieht wie ein Drache, der im Meer liegt.
Der Kopf, das Rückgrad und die höchste Schuppe ist ein kleiner Berg auf der Insel sowie der sanft auslaufende Schweif vermitteln das Bild eines Drachen. An der höchsten Erhebung, dem 353 Meter hohen Na Popia, steht der ehemalige Leuchtturm Far. Die Sa Dragonera vor Mallorca wurde bereits 1987 von der Inselverwaltung Mallorcas erworben und durch den Erlass 7/1995 vom 26. Januar 1995 der Regierung der Balearen zum Naturschutzgebiet erklärt.

Ausflugsboot-San Telmo

Ausflugsboot von San Telmo

Sa-Dragonera

Sa Dragonera

Früh muss man sich auf dem Weg machen um die kleinen Ausflugsboote von Sant Elm nach Dragonera zu erreichen. Erste Abfahrt vom Sant Elm ist um 10.15. Letzte Rückfahrt um 15 Uhr. Man hat also max.  4  3/4 Std Zeit eine Wandertour zu begehen. Die Ausflugsboote fahren den Hafen von La Dragonera an, auf Deutsch heißt dieser Bereich „Räuberbucht“ weil dort in der Vergangenheit Räuber und Piraten landeten und auch den Handelsschiffen auflauerten. Somit ein geschichtsträchtiger Ort.
Abfahrtszeiten in halbstündigem Rythmus bis 13.15 Uhr
Febr. und März  nur Montag bis Samstag
April bis September  täglich
Oktober bis 05. November Montag bis Samstag
Die Überfahrt hin und zurück schlägt mit 12 Euro zu Buche  ( Stand 2013 )

Gemütlich tuckert man von Sant Elm mit dem Ausflugsboot zur frühen Stunde los auf die Dracheninsel. Dort an der Anlegestelle -Es Mollet- angekommen verweist eine Tafel auf die 4 Wanderrouten der Insel.
1. Far Vell – 4538 m Strecke – 350 m hoch – Gehzeit 3 Std
2. Far de Llebeig – 4147 m – 112 m hoch – Gehzeit 2 Std 40
3. Far de Tramuntana – 1750 m – Gehzeit 2 Std
4. Na Miranda – 1100 m – Gehzeit 50 Min

Es wären also max 2 Wandertouren an einem Tag möglich.

Wandern-Sa-Dragonera

Vier Wanderrouten gibt es auf der Dracheninsel

Endemische Eidechse-Sargantana

Endemische Eidechse-Sargantana

Wir nehmen die längste zum Far Vell ( alter Leuchtturm ) mit dem höchsten Gipfel der Insel. Der Wanderweg ist sehr gut präpariert und steigt stetig an aber ohne anstrengend zu werden. Der Wanderer wird von kreischenden Möwen begleitet die ihr Jagdglück versuchen um den ewigen Hunger zu stillen.
Flinke Zeitzeugen flitzen über den Boden um nicht zertreten zu werden. Die -Sargantana- ist eine endemische Eidechsenart und vielfach auf Dragonera vertreten.
Kontinuierlich geht es den Berg hinauf mit Blick auf Sant Elm und dem wunderschönem Blau des Mittelmeeres. Eine kurze Pause zwischendrin erreichen wir die Spitze des Puig de Far Vell nach gut 2 Std.
Wir waren nicht die schnellsten. Sitzend und liegend sind schon einige Wanderer hier oben und genießen die sonnige Pause und den wunderschönen Rundumblick am alten Leuchtturm. Vor dem Abstieg genehmigen wir uns noch eine kleine Stärkung die auch bei den Eidechsen gut ankommt. Im Februar und März ist die Insel voller Weißkopfmöwen, die erstaunlich zutraulich sind und sich gerne mit den Besuchern ablichten lassen.

Blick-vom-Far-Vell-nach-Sant-Elm

Blick vom Far Vell nach Sant Elm

Far-Vell-Sa-Dragonera

Far Vell – Sa Dragonera

Nach unten geht es bekanntlich immer schneller und so sind wir um 2 Uhr wieder an der Anlegestelle und beenden unsere Wandertour. Wer Lust auf Abkühlung verspürt könnte sich jetzt noch am Strand ins Meer stürzen aber uns ist es um diese Jahreszeit zu kalt und so warten wir geduldig bis das Boot uns wieder nach Sant Elm hinüber bringt.

Bevor Sie allerdings die Insel verlassen lohnt sich der ein oder andere Blick auf die beeindruckende Küstenlinie von Mallorca, die man von hier aus sehr gut sehen kann. Von höchsten Punkt der Insel dem 353 Meter hohen Na Popia (die höchste Schuppe des Drachen) kann man an klaren Tagen traumhafte Eindrücke von der Südwestküste Mallorcas sammeln. Fotoapparat nicht vergessen – denn diesen Blick können Sie nur von hier aus genießen. Einen Ausflug ist die kleine Insel Sa Dragonera im Südwesten Mallorcas auf jeden Fall wert.
Die ersten Restaurants an der Anlegestelle leben sicher nicht schlecht vom Wandertourismus nach Dragonera. Ein Menü del Dia ist zu erschwinglichen Preisen zu bekommen und so bleiben wir noch 1 Std am Meer sitzen und reden über Gott und die Welt und nicht zuletzt über diese schöne Wandertour auf Mallorca.