Startseite/Cala Pi – malerischer Sandstrand im Süden der Baleareninsel Mallorca
Cala Pi – malerischer Sandstrand im Süden der Baleareninsel Mallorca2023-02-04T02:24:11+02:00
  • Cala Pi Mallorca

     Hotels in Cala Pi

  • Ona Cala Pi Club
  • Sa Bassa Plana
  • Villa Cala Pi

Strände in der Umgebung

  • Es Trenc
  • Playa de Palma
  • Cala Blanca
  • Cala Blava

Restaurants in Campos

  • Restaurante Miquelet
  • Taverna La Paleta
  • Sa Terrassa
  • El Mirador de Cala Pi

      Ausflugsziele

  • Cabocorb Vell
  • Golf Maioris
  • Golf Son Antem
  • Cap de Blanc

 

Cala Pi – malerischer Sandstrand im Süden der Baleareninsel Mallorca

Der Süden von Mallorca bietet ein kontrastreiches Programm. Ob Flaniermeile, Sandstrand oder Golfressort – hier ist für jeden Urlaubswunsch das Passende dabei. Die mallorquinische Küstenlandschaft liegt eingebettet zwischen einsamen Buchten und kilometerlangen Stränden. Das Panorama inklusive Strand, Meer und Sandbucht stellt eine traumhafte Kulisse für jedes Urlaubsfoto dar. An diesem Ort tauscht man gerne einmal die heißgeliebten Badeschuhe gegen festes Schuhwerk, um die Umgebung in ihrer Vielfalt zu entdecken. Der südliche Inselteil mit seinen langen Küstenstraßen lädt ein, mit dem Mietwagen die Gegend zu erkunden und zu entdecken.

Das Örtchen Cala Pi ist ruhig gelegen und bietet neben einer traumhaften Umgebung auch das eine oder andere Ausflugsziel, das man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man schon einmal auf der Insel verweilt.

Unser Video für die schönsten Orte auf Mallorca

Idyllische Sandbucht im Süden von Mallorca

Eine malerisch gelegene Bucht macht Lust auf Urlaub und Meer. Das kleine Örtchen liegt inmitten des südlichen Teils von Llucmajor und bietet Einheimischen und Urlaubern gleichermaßen ein kleines Paradies. Cala Pi hat bereits eine lange Geschichte, denn der Naturhafen liegt geschützt inmitten der felsigen Küstenabschnitte und wurde bis heute von großen touristischen Bauten verschont. Die ruhige Atmosphäre spricht für sich und der Ort beheimatet auch heute noch die älteste Siedlung der Baleareninsel. Der Massentourismus bleibt aus, was die kleine Bucht zu einem beliebten Ziel für alle macht, die in Ruhe ihre Ferien verbringen wollen. Die kleine Badebucht bietet jede Menge Möglichkeiten, um die Zeit entspannt zu verbringen. Der feine weiße Sandstrand inmitten einer steilen Felsküste ist der perfekte Ort, um sich richtig wohlzufühlen. Die weitgehend unberührte Fauna und Flora in der Umgebung kann bei einer Wanderung auf der Steilküste entdeckt werden. Wer sich entspannen möchte, kann das herrliche idyllische Panorama zwischen Pinien, felsigen Küsten und klarem Wasser einfach auf sich wirken lassen.

Die geschützte Lage bietet beste Voraussetzungen zum Baden und Schnorcheln. Da der Strand flach abfallend ist und einen guten barrierefreien Zugang zum Wasser bietet, findet die Bucht bei Jung und Alt großen Anklang und ist besonders familienfreundlich. Obwohl der Küstenort ein wenig abgeschiedener liegt, gibt es eine Badeaufsicht, die für Sicherheit sorgt. Eine kleine Strandbar kümmert sich mit Getränken und Snacks um das leibliche Wohl der Badegäste.

Auf der gegenüberliegenden Seite führt ein steiler Aufstieg zu einem Wanderweg entlang der Steilküste zum Cabocorb. Eine leichte Wanderung für Liebhaber des Meerblickes.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wandern von Cala Pi zum Far de Cap Blanc an der Südküste

Unsere Wanderung führt uns heute am Meer entlang an der Südküste hoch über den Steilklippen von Cala Pi auf Mallorca bis zum Far de Blanc.

Cala Pi kommt aus dem katalanischen und bedeutet Strand der Pinien.

Schwierigkeit 1 – 2    Zeit: 100 Minuten

Der Einstieg in die Wanderroute beginnt am Club Cala Pi direkt am Mirador de Cala Pi.
Es geht die Steintreppe hinab in die Cala Pi. Im Februar einsam und verwaist herrscht im Sommer hier Hochbetrieb.
Am gegenüberliegenden Bootshaus vorbei führt eine Steintreppe nach oben, sozusagen aufs Dach des Bootshauses.
Oben angekommen wandern wir über Stock und Stein in Richtung offenes Meer an der Steilküste entlang.
Steinmännchen und Farbmarkierungen weisen den Weg in Richtung Cabo Blanco.
Gegenüber sieht man den alten Wachturm der bereits im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Viel Orientierung gibt es nicht ausserhalb der Steinmännchen, aber tendenziell immer nach Süden. Wer unter Höhenangst leidet bleibt den Klippen ferner. Der Blick von oben ist etwas für den Liebhaber der gerne den Blick in die Ferne schweifen lässt. Nach gut 10 Minuten gelangt man an einen Kiesweg den man einige Schritte weiter nach links abgeht. Am Nächsten Abzweig wieder links wieder dem Meer entgegen. Dort an der Steilklippe angekommen geht man nach rechts wieder der Steilküste entlang.
Man wandert an einem verfallenen Steinhaus vorbei immer weiter dem Meer entlang. Nach gut einer Stunde kommt der Wanderer am Punta Capocorb an.
Rechts sieht man den Cabo Blanco der die Einfahrt zur Bucht von Palma markiert. Palma ist von dort noch gut 30 km entfernt. Nach einer Rast und dem Meerblickgenuss gehts weiter ins Landesinnere bis man einen breiten Kiesweg erreicht, den man links abgeht. Dort weisen Steinmännchen und ein breiter Pfeil den Weg wieder Richtung Meer.

Die Wanderung geht weiter am Meer entlang bis man einen Steiniglu erreicht.

Weiterwandern wäre möglich bis zum Cabo Blanco aber wir nehmen den Weg zurück und gehen ein Stück weit ins Landesinnere. Dort gelangt man auf einen seit Jahrzehnten überwuchernden Weg der als Zufahrt für eine Urbanisation dienen sollte die aber nie erbaut wurde.

Heutige Zeitzeugen sind immer noch vorhandene PVC Rohre. Diesen Wanderweg nehmen wir wieder zurück Richtung Cala Pi. Er mündet wieder in den bereits bekannten Kiesweg. Weiter gehts auf dem Wanderweg und die Häuser auf den Klippen der Cala Pi weisen den Weg.

Den Wanderweg muss man dann rechts abzweigen und nach hundert Metern wieder links gehen wo man wieder oberhalb des Bootshauses angelangt.

Eine Wanderung die ihren Reiz hat wenn auch mit wenig Abwechslung in der Landschaft, aber Meerblick inklusive.

Als krönenden Abschluss genehmigen wir uns ein knuspriges Lechona in einem Restaurant an der PMV 6014 km 24,1 das eine Empfehlung wert ist. Das Restaurant liegt an der Straße von Cala Pi in Richtung S´estanyol in einer Rechtskurve auf der linken Seite.

Zugang Cala Pi

Zugang zur Cala Pi

Aufstieg an der gegenüberliegenden Seite

Aufstieg an der gegenüberliegenden Seite

Blick in die Cala Pi mit dem Wachturm - Torre de Cala Pi erbaut 1663

Blick in die Cala Pi mit dem Wachturm – Torre de Cala Pi erbaut 1663

Wegweiser zeigen wo es lang geht

Wegweiser zeigen wo es lang geht

Wandermarkierungen

Unterschiedliche Wandermarkierungen weisen den Weg

Blick auf die Südküste Mallorcas

Blick auf die Südküste Mallorcas

Steinhäuser säumen die Wanderung

Alte Steinhäuser säumen die Wanderung

Far de Blanc auf Mallorca

Far de Blanc auf Mallorca

Ausflugsziele in der Umgebung

Neben den bekannten touristischen Orten wie Platja de Palma, Platja de S’Estanyol oder El Arenal gibt es im Süden aber noch zahlreiche andere Strände wie Es Trenc, die einen Besuch wert sind.

Die Gegend eignet sich grundsätzlich nicht nur zum Baden, sondern auch für Wanderungen. Wer zu Fuß unterwegs ist, sollte sich Capocorb Vell, die älteste Siedlung Mallorcas aus der Bronze-Zeit ansehen, die als wichtigste archäologische Ausgrabungsstätte gilt. Der Süden der Insel eignet sich für lange ausgedehnte Spaziergänge und Wanderausflüge besonders gut. Ein Tagesausflug zur Bucht mit anschließendem Spaziergang zum Torre de Cala Pi lässt sich wunderbar verbinden. Die Gegend rund um die fjordähnliche Meeresbucht eignet sich nicht nur zum Baden und Tauchen, sondern man kann auch wunderbar Golfspielen. Der Sport auf der Insel ist sehr beliebt und Golfer finden hier ein kleines Paradies abseits von Partymeilen und Co. Die naheliegensten Golfplätze sind Golf Maioris und Golf Son Antem

Golf Maioris

Weitere Tagesausflüge bieten sich nach Palma de Mallorca, dem Wochenmarkt in Campos, dem Küstenort Colonia de Sant Jordi an. Dort kann man auch per Boot die vorgelagerte Insel Cabrera besichtigen. Aber auch der große sonntägliche Markt in Felanitx ist eine Anfahrt wert.

Wo liegt Cala Pi ?

Die kleine Bucht Cala Pi liegt an der Südküste von Mallorca im Gemeindegebiet von Llucmajor. Diese südlich gelegene Kleinstadt mit Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde ist flächenmäßig die größte auf der Baleareninsel und weist eine hohe Einwohnerdichte auf. Der Ort ist günstig gelegen, denn der Flughafen Palma de Mallorca liegt nur einige Kilometer weit weg, was eine gute Anbindung an den Nah- und Fernverkehr bringt. Hier gibt es einen Wochenmarkt, einige bekanntere Sehenswürdigkeiten und schöne Ausflugsziele in die Umgebung

Anreise und Anfahrt

Cala Pi ist über die Hauptstraße PMV-6014 entlang der Küstenlinie bis zum Cap Blanc mit dem Auto oder dem Fahrrad gut erreichbar. Die Anfahrt zum Strand verläuft über die Straße, die parallel zur Steilküste zwischen der Urbanisation Cala Pi und Cala Blava liegt.

Der Ausblick allein, ist den Weg bis zur Ankunft schon wert: Das Wasser ist türkisblau und die Bucht ist gut geschützt gelegen inmitten von steilen Klippen. Wenn man am Ziel ist, führt ein kleiner Weg zum Strand, von wo aus man die Bucht erreichen kann. Ein Tipp: Die idyllische Sandbucht ist auch über den öffentlichen Nahverkehr gut zugänglich. Mit dem Bus gelangt man direkt von Palma de Mallorca zum kleinen Strand oder man legt direkt mit dem Boot an und gelangt über den Wasserweg hierher.

Lageplan von Cala Pi

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Nach oben